Home / News / Call of Duty: Ghosts – Thomas Kretschmann übernimmt deutsche Stimme & Unboxing

Call of Duty: Ghosts

Release:
29.11.2013
Genre:
Publisher:

Call of Duty: Ghosts – Thomas Kretschmann übernimmt deutsche Stimme & Unboxing

25.09.2013

Call of Duty Ghosts Banner

Call of Duty: Ghosts bekommt prominente Unterstützung: Thomas Kretschmann, deutscher Schauspieler und bekannt aus Kino Blockbustern wie King Kong und Wanted, leiht einem Charakter in der deutschen Fassung des heiß erwarteten Actionspiels seine Stimme. In der Rolle des US Army Captain Elias T. Walker, dem Kopf des Ghost-Teams, spricht Kretschmann einen der Hauptcharaktere des Titels.

„Die Arbeit an Call of Duty: Ghosts war etwas Neues und Spannendes für mich und hat viel Spaß gemacht – seine gesamte Ausdruckskraft wirklich nur in die Stimme zu legen, war eine echte Herausforderung“, so Kretschmann. „Es war ein sehr aufregendes Projekt. Einen Charakter in einer der größten Spieleserien der Welt zu verkörpern, war eine großartige Erfahrung.“

Neben verschiedenen Kinoproduktionen ist der in den USA lebende Schauspieler auch im TV zu sehen: Ab Oktober 2013 spielt er im amerikanischen Fernsehen den Abraham Van Helsing in der Serie Dracula.

Call of Duty: Ghosts ist ab 5. November 2013 unter anderem für PlayStation 3 erhältlich. Zudem wird der Titel noch in diesem Jahr für die Xbox One von Microsoft sowie für die PlayStation 4 erhältlich sein. Alle Fans, die das Spiel bei teilnehmenden europäischen Händlern vorbestellen, erhalten die downloadbare Bonus-Karte „Free Fall“ kostenlos dazu. Diese bietet Spielern eine ganz neue, dynamische Kartenmechanik.

Zudem wurde nun auch ein Video veröffentlicht, welches euch die Prestige Edition und Hardened Edition zeigt.


| Chris

5 Kommentare

  1. AlexD

    25. September 2013 um 17:35

    Spiele werden ja immer mehr zu kinoähnlichen Produkten und immer teurer. Aber damit steigt auch hoffentlich die Qualität immer weiter. Denn auch die beste Story kann ein Spiel nicht retten, wenn die Aufmachung nicht stimmt.

  2. Chris

    25. September 2013 um 20:53

    hast schon recht. Bin mal gespannt, wie der Singleplayer sein wird. Multiplayer konnte ich ja bereits anspielen. Ist ganz in Ordnung aber umgehauen hat es mich nicht. 😉

  3. AlexD

    25. September 2013 um 21:08

    Ist ja bekannt, dass die Aufmachung von COD immer recht eindrucksvoll ist

  4. Chris

    25. September 2013 um 21:12

    Ja, bombastisch und cineastisch ist es schon, aber manchmal recht übertrieben. Da ist Battlefield auf jedenfall realistischer gehalten. Naja muss halt jeder für sich selber entscheiden, welches Spiel man spielt. Ich spiele gerne beide – Online jedoch Battlefield. 🙂

  5. AlexD

    25. September 2013 um 22:28

    Ich spiele andere Ballerspiele. Fifa zum Beispiel. Aber z.B. Das neue Splinter Cell geht ja mit den verschiedenen Vorgehensweisen auch einen interessanten Mittleweg. Mir hat’s gefallen.

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.