Home / News / Der Siegeszug des Mobile Gamings: Wie war er möglich?

PlayStation 4

Release:
29.11.2013
Genre:
Publisher:

Der Siegeszug des Mobile Gamings: Wie war er möglich?

05.12.2018

Bereits seit Jahren nimmt die Zahl jener Spieler zu, die allein auf einem Smartphone oder Tablet in der Welt der Spiele aktiv sind. Für sich selbst sehen sie darin die Möglichkeit, die Spiele noch eher in den eigenen Alltag zu integrieren, ohne dabei an Konsole und Fernseher gebunden zu sein. Doch wie war ein solcher Siegeszug möglich und welche Veränderungen erwarten uns noch in Zukunft?

Höhere Komplexität

In den vergangenen Jahren konnten auf den mobilen Geräten immer komplexere Inhalte dargestellt werden. Mit der weiten Verbreitung des Smartphones war es für die Nutzung der Spiele plötzlich nicht mehr notwendig, über eine mobile Konsole zu verfügen. Die potenzielle Zielgruppe, welche die Hersteller mit ihren Angeboten erreichen konnten, wuchs in diesem Zuge sehr schnell an. Inzwischen ist häufig gar kein Download mehr erforderlich, um in den Genuss von Spielen mit einer hohen Leistung zu kommen. Dies stellen etwa Casino Slot Spiele unter Beweis, die direkt im Browser geladen werden können. Da der Zugriff auf die Inhalte dadurch noch einfacher wird, gelang es in der letzten Zeit, eine größere Zahl von Spielern auf diese Möglichkeiten und Inhalte aufmerksam zu machen.

Die finanziellen Grundlagen

Gleichsam ist nicht zu leugnen, dass auch die finanziellen Grundlagen inzwischen stimmig sind. Während ein Teil der Entwickler bereits mit dem Verkauf der App im Store Geld verdient, gibt es für die anderen Marktteilnehmer noch weitere Chancen, um Einnahmen zu generieren. Dazu zählt etwa das Anzeigen von Werbung innerhalb des Spiels, die zuletzt enorm an Bedeutung gewann. Eine Einnahmequelle, die immer wichtiger wird, sind die In-App-Käufe. Kleine Extras und Features lassen sich mithilfe von Sonderzahlungen freischalten. Die Entwickler schaffen deshalb ganz gezielt Anreize dafür, diese kleine Abkürzung zu nutzen und sie im eigenen Sinne wahrzunehmen. Dadurch ist es noch lange nach dem eigentlichen Download des Spiels möglich, Geld umzusetzen und erfolgreich am Markt zu agieren.

Noch kein Limit

Tatsächlich könnten sich die Grenzen des mobilen Gamings in den kommenden Jahren noch weiter verschieben. Auf der Ebene der Darstellung ist dies bereits gelungen. Während viele Angebote vor Jahren allein in zwei Dimensionen dargestellt wurden, kamen zuletzt immer mehr dreidimensionale Darstellungen hinzu. Möglich war auch dies aufgrund der besseren Rechenleistung, die der Hardware inzwischen zugrunde liegt. Die Rolle des Vorreiters müssen dennoch die klassischen Konsolen übernehmen. So sind sie etwa die ersten, die sich in den Bereich der 4K Darstellung vorwagen und damit neue Maßstäbe in der Welt des Gamings setzen. Auch der erste konsequente Einsatz der VR-Technik in einem Spiel wird vor allem den stationären Konsolen wie der Playstation 4 vorbehalten sein. Bislang ist die Entwicklung des Spiels hier jedoch an keine Grenzen gestoßen. So ist es möglich, mit viel Zuversicht auf die kommenden Jahre zu blicken. Letztlich trägt die große Zielgruppe, die sich inzwischen hinter dem mobilen Spiel versammelt hat, wesentlich zur Verbreitung bei. Sofern diese Entwicklung anhält, wird es auch in den kommenden Jahren weiterhin möglich sein, mit neuen Inhalten zu begeistern und dadurch die einstige Kluft zu den stationären Konsolen kleiner werden zu lassen.


| Chris

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.