Home / Reviews / PS4 Test – Oddworld New´n´Tasty – Eine neue Geschmacksrichtung

Oddworld: Abe's Oddysee New 'n' Tasty

Release:
31.03.2014
Genre:
Publisher:

PS4 Test – Oddworld New´n´Tasty – Eine neue Geschmacksrichtung

29.09.2014

Oddworld New Tasty Banner

Bereits seit 1997 kennen wir Abe den Mudokon, der seinen ersten Auftritt in Abe´s Odysee hatte, in dem er ungewollt zum Helden eines Aufstands geworden ist. Oddworld Inhibitants wurde bereits 3 Jahre zuvor gegründet und keiner hätte sicherlich gedacht, dass bereits das erste Spiel der neuen Spielschmiede zu einem großen Erfolg werden würde. Abe´s Odysee ist bis heute ein Kultspiel. Darum wundert es auch kaum, dass Oddworld Inhibitants auch auf der Playstation 4 einen neuen Ableger bekommen sollte. Wir haben uns das neue Oddworld New´n´Tasty natürlich sehr gerne für euch angeschaut und festgestellt ob es sich lohnt auch auf der Playstation 4 erneut auf den Zug aufzuspringen und einen 2D Side Scroller zu spielen.

Die Mudokons sind nun aber eine Rasse, die sich recht leicht unterdrücken lässt und so wundert es auch heute nicht, dass die Mudokons heute wieder unterdrückt sind und in einer riesigen Fleischfabrik arbeiten müssen. Nachdem das Universum nun aber die meisten Arten, die leicht zu jagen und zu züchten waren, bereits fast komplett aufgegessen hat, muss eine Lösung her. Eine neue Geschmacksrichtung, etwas neues, etwas leckeres…

Als Abe gerade die Gänge staubsaugt und seinem Tagwerk als Arbeitssklave nachgeht, bekommt er die Präsentation der neuen Geschmacksrichtung New´n´Tasty mit. Er muss erschrocken feststellen, dass die neue Geschmacksrichtung Mudokon ist. Sofort tut er das einzige was ihm verbleibt… flüchten um zu überleben. Dabei wird Abe wieder zum Held des Aufstands, zum Held der Mudokons.

up Das hat uns gefallen:

Geniales Remake

Oddworld New´n´Tasty ist eigentlich ein Remake des ersten Teils Abe´s Odysee, das merkt man aber gar nicht, denn Abe´s Odysee wirkt wie ein vollwertiges neues Spiel und ist es eigentlich auch. Die Zeit spielt hier natürlich auch eine sehr große Rolle, nach 1997 erinnert sich kaum noch einer an das Leveldesign oder das ursprüngliche Spiel das auch ganz anders aussah. Natürlich kennen wir das alte Spiel natürlich noch. Das neue Oddworld New´n´Tasty sieht allerdings wesentlich schöner aus und spielt sich unserer Meinung nach auch deutlich besser.

Anspruchsvolles Gameplay

Wer jetzt meint ein Sidescroller ist ein einfaches Spiel, der kennt Oddworld noch nicht. Das Gameplay beginnt ganz einfach und macht keine Probleme, wird allerdings schnell anspruchsvoller. Ihr könnt euch auf kleine Minirätsel vorbereiten und vor allem auf eine Menge Geschicklichkeitsprüfungen. Waffen hat Abe keine und sein Weg ist die Flucht. In dieser Situation kommen vielleicht einige von uns nicht mehr ganz so klar, die eigentlich wild um sich ballern wollen. Abe hat zwar zwischendurch die Möglichkeit zum Beispiel Granaten aufzunehmen, die allerdings schleppt ihr nicht lange mit euch rum und sind in der Regel nur für einzelne Szenen zu verwenden. Große Mengen Gegner bringt ihr weniger um die Ecke. Dafür gibt es die Möglichkeit eure Feinde in die Fallen zu locken, die eigentlich für euch aufgestellt worden sind, ein bisschen Intelligenz und Reaktionsfähigkeit braucht es dafür aber auf jeden Fall.

Schöne Grafik

Optisch haben natürlich gerade Sidescroller einen großen Vorteil vor 3D Spielen, sie können die Optik wesentlich feiner und anspruchsvoller gestalten. Auch New´n´Tasty will natürlich kein hyperrealistisches Spiel sein, die künsterliche Grafik soll hier im Vordergrund bleiben. New´n´Tasty fängt aber die verschiedenen Orte und Szenerieen der Abe-Geschichte perfekt ein. Wir sind der Meinung das die Macher das Spiel ursprünglich genauso sehen wollten wie es heute aussieht. New´n´Tasty macht optisch einfach einen perfekten Eindruck und wir könnten es uns kaum besser vorstellen. Genauso muss eine tolle Geschichte aussehen.

Kommunikation mit NPC´s

Wie ihr im Trailer wahrscheinlich schon gesehen habt ist Abe nicht immer alleine unterwegs. Die Mudokons die ihm im Trailer folgen können wir während der Zeit einsammeln um sie zu retten. Es gibt im Spiel bestimmte Punkte an denen wir chanten können um Portale zu öffnen, durch die dann unsere Artgenossen fliehen können. Dazu haben wir wir Möglichkeit mit unserer Umwelt zu kommunizieren. Zwar sind es nur einfache Befehle die wir unseren Artgenossen geben können, aber Laune macht das auf jeden Fall. Wir müssen sie erst einmal freundlich begrüßen und können sie anschließend zum folgen auffordern oder sie zum bleiben verdammen. Unsere Gegner hingegen schießen sobald sie uns sehen, das ist auch eine Art der Kommunikation, aber dafür haben wir auch die Möglichkeit diese mit einem gezielten Münzwurf abzulenken und sie so zum Beispiel in Fallen zu locken oder von uns abzulenken.

Stimmungsvolles Spiel

Abe ist Mudokon und nicht in der Lage Waffen zu benutzen. Die Welt der Mudokons ist eigentlich sehr naturverbunden und wunderschön anzusehen. Lediglich die riesige Fleischfabrik verschandelt die Umgebung. Je weiter wir ins Spiel vordringen um so deutlicher wird die schöne Welt in der die Mudokons eigentlich leben. Die komplette Stimmung im Spiel ist einfach nur sehr gut eingefangen und kann auch die Stimmung beim Spieler durch die Grafik sehr gut leiten. Hier haben die Entwickler sehr großen Wert auf die eigentliche Stimmung gelegt und man sieht auch die Liebe zum Detail die hier an jeder Stelle im Spiel bemerkt werden kann.

Kreative Waffen/Fallen

Natürlich haben unsere Unterdrücker ordentlich was dagegen das wir uns dünne machen und so stellen sie uns auch einiges in den Weg das uns aufhalten soll. Das sind neben Wachen und brutalen Alienviechern, natürlich auch diverse Fallen die wir auch gegen die halbwegs dümmlichen Feinde einsetzen können, die uns immer wieder über den Weg laufen. Hier liegt es an uns ob wir in der Lage sind unsere Feinde in die aufgestellten Fallen zu locken oder ob wir lieber fliehen. Ganz uns überlassen bleibt die Entscheidung meist nicht, da es meistens nur einen einzelnen Lösungsweg gibt der richtig ist. Eine Komplettlösung würde uns hier aber auch nicht weiterhelfen denn es ist lediglich unsere Geschicklichkeit die entscheidet ob wir einen Abschnitt überstehen oder nicht.

down Das hat uns nicht gefallen:

Stark ansteigender Schwierigkeitsgrad

In New´n´Tasty geht es nicht um wildes herumballern sondern um Geschicklichkeit und die richtigen Entscheidungen. Dabei steigt der Schwierigkeitsgrad im Spiel allerdings sehr sehr schnell an und bereits nach wenigen Spielminuten bekommen wir doch arge Probleme. Spätestens in dem Moment in dem wir die Fleischfabrik verlassen haben wird es wirklich anspruchsvoll. Natürlich ist das auch der eigentliche Sinn des Spieles, aber auf Dauer kann das schnell frustrieren, da die Speicherpunkte meist zwar nah beieinanderliegen aber nicht immer so gewählt sind, das Teilwerfolge gesichert werden könnten. Oftmals fallen wir nach kleinsten Fehlern bereits wieder recht weit zurück. Mehr Speicherpunkte wären zwar absolut sinnlos, es gibt durchaus genug, aber vielleicht wäre es möglich gewesen die Geschicklichkeitsprüfungen ein bisschen kürzer zu gestalten oder einen besseren Spielfluss zu integrieren. Jedenfalls steigt der Schwierigkeitsgrad im Spiel sehr sehr schnell an, das kann unerfahrene Spieler schonmal frustrieren.

Keine Box Version

Oddworld New´n´Tasty ist leider ein reiner Downloadtitel. Eine Boxed Version ist leider bisher nicht erhältlich und nach unserem Wissen auch derzeit noch nicht geplant. Schade eigentlich, denn der Festplattenplatz der Playstation 4 ist zumindest bei uns mittlerweile gar nicht mehr so breit vertreten, da wir schon sehr viele Downloadtitel auf der Platte haben. Eigentlich sollte man meinen das ein großes Spiel wie Oddworld New´n´Tasty nicht als Downloadtitel enden wird, aber scheinbar wollte man das Risiko einer Boxed Version die ja nun doch ein bisschen mehr kostet nicht eingehen.

Fazit & Bewertung zu Oddworld: Abe's Oddysee New 'n' Tasty

Abe hat auch in New´n´Tasty seinen Charme nicht verloren. Als Sidescroller ist New´n´Tasty ein sehr gutes Spiel geworden, das vor allem eine sehr gute Stimmung einfangen kann. Optisch ein kleines Highlight und spielerisch ganz groß denn vor allem der Anspruch an den Spieler wird groß geschrieben. Man sollte meinen, dass wir ein einfaches Spielchen vorliegen haben und vor allem die Tatsache, dass es sich eigentlich um eine Neuauflage handelt, könnte negativ ausgelegt werden. New´n´Tasty schafft es allerdings alle eingehende Kritik beiseite zu schieben und alle Remakegedanken in Rauch aufgehen zu lassen.

Für Liebhaber anspruchsvoller Geschicklichkeitsspiele, die nicht permanent mit großen Waffen um sich ballern müssen, ist Oddworld New´n´Tasty ein absoluter Spielehit geworden und jeden einzelnen Cent wert. Unsere Herzen hat der flüchtende Abe auf jeden Fall auch mit der Neuauflage wieder gefangen.

Bewertungen
Einzelspieler:
9,0
Gameplay:
8,5
Grafik:
8,5
Sound:
9,0
Multiplayer:
9,5
Gesamtwertung: 8,9
+
- geniales Remake
- Anspruchsvolles Gameplay
- schöne Grafik
- kommunikation mit NPC´s
- stimmungsvolles Spiel
- kreative Waffen und Fallen
-
- stark ansteigender Schwierigkeitsgrad
- keine boxed Version
Oddworld: Abe's Oddysee New 'n' Tasty
Amazon
Entwickler:
Release:
31.03.2014
USK-Einstufung:
USK-Einstufung

|

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.