Home / Reviews / PS4 TEST: Skylanders Swap Force – Der Tauschrausch kann beginnen

Skylanders Swap Force

Release:
29.11.2013
Genre:
Publisher:

PS4 TEST: Skylanders Swap Force – Der Tauschrausch kann beginnen

22.12.2013

Skylanders Swap Force Banner

Für Kinder ist Skylanders Swap Force sicherlich schon lange ein Begriff, den Eltern dürfte es noch recht neu sein, doch schon jetzt graue Haare machen. Entwickler Vicarious Visions und Publisher Activision haben sich wieder was neues einfallen lassen, um die Geldbeutel und sicherlich auch die Nerven vieler Eltern, zu strapazieren. Videospiel mit Sammelwut zu kombinieren ist aber eigentlich auch eine perfekte Idee, das MUSS ja eigentlich funktionieren. Ob Skylanders Swap Force für Playstation 4 uns begeistern konnte und was wir davon halten, ob sich der Umstieg aus der Vorgängerversion sich lohnt und das Spiel einfach unter dem Weihnachtsbaum liegen muss, klären wir in unserem großen Skylanders Swap Force PS4 Test.

Ein bisher nicht erforschter Teil der Skylands ist in Schwierigkeiten. Der große magische Vulkan ist ausgebrochen und unser Erzfeind Kaos ist dabei seinen Fiesinator fertigzustellen. Dafür braucht er nur noch die magische Energie aus dem Vulkan. Jetzt können nur noch die Skylanders helfen. Doch nicht jeder Skylander, denn bei diesem Einsatz ist die nagelneue Swap Force an der Reihe und muss ihr Können unter Beweis stellen. Mit einer Fülle an neuen Spielfiguren ist es jetzt eure Aufgabe die Skylands vor dem fiesen Kaos zu retten. Dazu müsst ihr euch aber erst einmal durch ein komplett unerforschtes Gebiet kämpfen.

38_skylanders-swap-force_toy-fair-2

up Das hat uns gefallen:

Niedliche Charaktere

Skylanders Swap Force hat einen eingeschränkten Zielgruppenkreis. Kinder sind die Hauptzielgruppe des Spieles und deshalb ist es auch sehr gut, dass die Spielfiguren, mit denen ihr unterwegs seid, entsprechend niedlich und stabil sind. Selbst die großen, starken und schießenden Figuren sind entsprechend so gestaltet, dass Kinder keine Angst vor ihnen bekommen werden. Auch die Figuren die „nur zur Story“ gehören sind entsprechend im Comic Stil gehalten. Das schafft eine Atmosphäre wie in einem Zeichentrickfilm und begeistert jung und alt gleichzeitig. Die ganze Geschichte ist natürlich gleichermaßen ausgelegt, selbst die „bösen“ sind irgendwie niedlich. So kann man das Spiel eigentlich bedenkenlos zu Weihnachten verschenken.

Komplett neue Story

Mit Skylanders Swap Force werdet ihr in eine komplett neue Geschichte geführt. Ein bisher unerforschtes Gebiet und eine Menge zusätzlicher Inhalte, verschlossener Bonuslevel und ein Haufen an Gegnern warten auf euch. Diese Neuerungen gelten natürlich imVergleich zu älteren Versionen nicht im Vergleich zur PS3-Fassung. Zur guten alten „Last-Gen“ Version gibt es keine Unterschiede was die Story oder das Leveldesign angehen. Für Skylanders Swap Force hat Entwickler Vicarious Visions richtig in die Trickkiste gegriffen und eine Menge interessanter Level und Bonuslevel gestaltet. Es gibt zum Beispiel Level, in denen ihr eure Flugfähigkeiten beweisen müsst und natürlich auch die eures Skylanders, und andere Abschnitte, in denen ihr mit hoher Geschwindigkeit ein kleines Rennen absolviert und vieles mehr zu entdecken gibt.

Neue Gameplayfunktionen

Natürlich hat man auch ein wenig am Gameplay gedreht. Während ihr bei den letzten Skylanders Teilen noch spezielle Sprungplattformen gebraucht habt, um springen zu können, können die Skylanders das jetzt von alleine. Durch diese Änderung ist natürlich ein verändertes Leveldesign möglich geworden. Zusätzlich gibt es jetzt eine Menge versteckter Geheimnisse. So könnt ihr Höhlen erkunden, Bonuslevel freischalten und neue Verkleidungen für eure Spielfiguren verdienen. Natürlich gibt es auch eine Menge neuer Fähigkeiten bei den vielen verschiedenen Skylanders freizuschalten. Ein bisschen nervig ist es zwar schon, dass man auch Fähigkeiten für Skylanders freischaltet, die man eigentlich gar nicht besitzt, aber immerhin gibt es eine Menge für die es sich lohnt weiterzuspielen.

Kindgerechtes Spiel & eine einfache Steuerung

Natürlich reden wir hier von einem Spiel, das speziell auf Kinder ausgelegt worden ist. Die niedlichen Charaktere und die kindgerechte Story ist natürlich ein Teil, die Spielbarkeit ein weiterer. Hier setzt man auf ein recht einfaches Gameplay. Klassisch müssten wir Skylanders als Hack´n´Slay beschreiben, aber das würde gleich die Bilder aus Titeln wie God of War oder Diablo III in den Kopf rufen. Natürlich ist das Spielprinzip das gleiche, aber Skylanders Swap Force für PS4 ist natürlich vollkommen blutfrei. Die große Gewalt werden wir hier auch nicht finden. Kraftausdrücke und das Ableben der Feinde sind so gestaltet, dass es entweder nicht vorkommt oder im Falle der besiegten Gegner kein langer Todeskampf. Skylanders Swap Force verfügt zudem über ein ausgewogenes Gameplay, welches auch nicht zu schwer gestaltet ist. Sprich, es ist durchaus möglich, dass auch ein zwölfjähriger dieses Spiel erfolgreich meistern kann, ohne dabei irgendwann frustriert den Controller in den Bildschirm zu werfen.

Sammelspaß

Natürlich besteht auch Skylanders Swap Force nicht nur aus einem Spiel, sondern aus einem „Portal of Power“ und den dazugehörigen Spielfiguren. Hier funktionieren die älteren Spielfiguren zum Glück immer noch, sodass diese nicht eingemottet werden müssen. Die neuen Figuren haben die Swapability, eine Eigenschaft, mit der man das Oberteil und das Unterteil austauschen kann. Dank dieser Kombinationsmöglichkeit sind bis zu 256 verschiedene Spielfiguren möglich. Zusätzlich zu den 16 Swap Force Skylanders gibt es 16 neue Skylanders ohne die Swap Funktion und zusätzlich noch 8 neue Lightcore Figuren. Die Lightcore Figuren leuchten im dunkeln, und haben spezielle Eigenschaften, die auch im Spiel sehr nützlich sein können. Hier ergibt sich natürlich nicht nur die Möglichkeit die Figuren im Spiel zu spielen, sondern durch ihre physischen Pendants auch im realen Leben. Der Sammelspaß der verschiedenen Figuren steht hier natürlich zusätzlich im Vordergrund.

30_general_skylanders-swap-force_countdown-with-enemies

down Das hat uns nicht gefallen:

Kostspielige Angelegenheit

Auch wenn Skylanders Swap Force ein tolles Spiel für Kinder ist und eine kindgerechte Story mitbringt, also eigentlich eine tolle Idee ist, darf man natürlich den Kostenfaktor absolut nicht außer Acht lassen. Man benötigt auf jeden Fall ein Starter Paket, das mit 60 Euro zu Buche schlagen wird. In diesem Starter-Pack sind zwar drei Figuren, das Spiel und das neue Portal enthalten, doch müssen die anderen Figuren, die es insgesamt gibt, hinzu gekauft werden, die nochmal ungefähr 10 Euro kosten. Vorallem werden mehr Figuren benötigt, um überhaupt alle Bereiche im Spiel zu erreichen. Diese Investition wird man mit der Zeit auch auf jeden Fall tätigen müssen, denn je weiter man im Spiel kommt, umso mehr verschiedene Figuren benötigt man auch.

Lahmes Gameplay

Das Gameplay von Skylanders Swap Force ist nicht sonderlich schnell. Hier fehlt uns ganz klar eine „Rennen“-Funktion oder die Möglichkeit das Spiel ein bisschen zu beschleunigen. Für Spieler, die ein gutes Reaktionsvermögen besitzen, wird Skylanders Swap Force definitiv zu langsam sein. Während unseres großen Skylanders Swap Force Test haben wir uns das öfter gewünscht. Das mindert leider gleich vom ersten Moment an den Spielspaß. Für unerfahrene Spieler und kleine Kinder ist das sicherlich vollkommen in Ordnung, für geübte Spieler hingegen dürfte das gesamte Spielprinzip eigentlich nicht fordernd genug sein. Hier hätte ein „Schnell“-Modus sicherlich gut getan. Ebenfalls ist die Steuerung nicht wirklich sehr direkt. Teilweise reagieren unsere Figuren nicht sofort auf unsere Eingaben, was vor allem bei Sprungarien ein Problem darstellt. Hier passiert es dann doch zwischendurch, dass man entweder eine Anhöhe nicht schnell genug hoch kommt oder das man einfach nur runterfällt.

Kaum echte Neuerungen

Auch wenn unsere Figuren jetzt springen können und wir eine komplett neue Story haben, gibt es keine weiteren Neuerungen. Allerdings muss man bedenken, dass wir auch wieder den vollen Preis für dieses Spiel bezahlen müssen, also davon ausgehen dürfen, dass wir auch ein komplett neues Spiel geliefert bekommen. Leider gibt es aber keine wirklich großen Neuerungen im Spiel, weder im Bezug auf die älteren Teile, noch im Bezug auf die PS3 Version. Optisch haben wir immer noch die gleiche Comicgrafik mit ein paar feineren Texturen, schärferem Bild und besserer Kantenglättung, doch wirklich neues gibt es bis auf die Springfunktion nicht. Natürlich die Swapability, die Tauschfunktion ist auch neu, aber das ist vielleicht nicht mehr als ein besserer Marketingzug.

Nerviges Figurenwechseln

Etwas nervig ist jedoch das dauernde Figurenwechseln. Es kann also nicht mit einer Figur alleine gespielt werden, sondern ihr benötigt im Laufe des Spieles immer wieder eine Figur eines Bestimmten Elementes oder Figuren mit einer speziellen Fähigkeit wie Klettern oder schwimmen. Leider muss man alle paar Minuten die Figuren wechseln und wird dabei auch immer wieder gedrängt Figuren auf das Portal zu bringen, die man selbst gar nicht besitzt. Ihr werdet also alle Nase lang auch immer wieder darauf hingewiesen was ihr noch alles kaufen müsst, und das ihr gerade an speziellen Bonusleveln vorbeilaufen müsst und das euch etwas entgeht. Die ständigen Einblendungen und zurufe „Hier ist ein Skylander des Naturelements besonders stark“ nerven auf Dauer, wir müssen sowieso schon andauernd wechseln. Das steht natürlich auch für uns, die eigentlich gemütlich testen wollten, als besonderer Negativpunkt im Raum. Diesem Punkt kann man jedoch einigermaßen entgegen wirken, indem man das Portal und alle verfügbaren Figuren direkt vor sich beispielsweise auf den Tisch stellt. So fällt das Wechseln nicht mehr so schwer ins Gewicht.

Fazit & Bewertung zu Skylanders Swap Force

Skylanders Swap Force ist ein Spiel, das vor allem für Kinder eine tolle Sache ist. Zusätzlich zum Spielspaß ist natürlich der Sammelspaß mit dabei und die Möglichkeit die Figuren auch ohne Konsole zum Spielen zu nutzen. Das Gameplay ist uns jedoch etwas zu langsam. Dennoch ist es ein besonders kindgerechtes Spiel und für diese Zielgruppe auch ausgelegt. Dafür bekommen wir dann eine ausgewogene Story mit tollen Situationen und einer ansehnlichen, sauber programmierten Grafik. Fehler konnten wir im Spiel keine finden und es sieht eigentlich alles ganz in Ordnung aus. Für größere Kinder allerdings würden wir eher andere Spiele empfehlen, vor allem auch für den Geldbeutel. Wir haben also ein durchaus solides und sehr gut programmiertes Spiel mit einem brauchbaren Spielprinzip. Ein bisschen nervig ist das andauernde Figurenwechseln auf jeden Fall. Dennoch wird Skylanders Swap Force mit Sicherheit unter vielen Weihnachtsbäumen liegen. Wenn wir uns in unsere Kindheit zurück versetzen, können wir uns gut vorstellen, dass wir uns darüber sehr gefreut hätten.

Bewertungen
Einzelspieler:
8,5
Gameplay:
8,0
Grafik:
8,5
Sound:
8,5
Multiplayer:
-
Gesamtwertung: 8,4
+
- niedliche Charaktere
- komplett neue Story
- neue Gameplayfunktionen
- kindgerechtes Spiel
- einfache Steuerung
- Sammelspaß
-
- kostspielige Angelegenheit
- lahmes Gameplay
- kaum echte Neuerungen
- nerviges Figurenwechseln
Skylanders Swap Force
Amazon
Publisher:
Entwickler:
Release:
29.11.2013
USK-Einstufung:
USK-Einstufung

| Chris

4 Kommentare

  1. spielverstand

    22. Dezember 2013 um 21:43

    Schönes Review – ein wenig irritiert mich jedoch, dass Ihr die Sammelei der Figuren äußerst positiv bewertet aber dies auch wiederum negativ sei…gerade in Hinsicht des Kostenfaktors. Wäre da aus Eurer Sicht ein anderes/besseres Konzept denkbar?

  2. Chris

    22. Dezember 2013 um 23:09

    Es ist ja auch äußerst positiv und gut gemacht, doch ist ein Negativ-Punkt dabei der Kostenfaktor. 🙂 Müsste doch eigentlich verständlich sein, oder? 😉 Für jemanden, der einen Geldbaum im Garten stehen hat, ist es eine super Sache. Man kommt, sofern man alle Figuren haben möchte, auf einen Betrag im dreistelligen Bereich. Das ist für Normal-Sterbliche schon viel.

  3. spielverstand

    22. Dezember 2013 um 23:48

    Nein, ist mir nicht verständlich. Das Sammeln ist gut aber auch gleichzeitig auch blöd? Erkläre es mir…

    • spielverstand

      22. Dezember 2013 um 23:59

      …sorry Kommentar sollte länger werden 🙂 Wenn man sich Zeit lässt sollte sich hierdurch ja eine Art Langzeitspielspaß einstellen..jedenfalls ging es mir so mit den anderen Skylanders-Titeln.

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.