Home / Reviews / PS4 Test: Sniper Elite 3 – Ein Hoch auf den Camper

PlayStation 4

Release:
29.11.2013
Genre:
Publisher:

PS4 Test: Sniper Elite 3 – Ein Hoch auf den Camper

28.07.2014

Sniper Elite 3 Banner

Von 505 Games erreichte uns vor kurzem der neueste Teil der Scharfschützensimulation Sniper Elite. Der neue Teil spielt dieses Mal in Afrika und kann mit verschiedenen DLC so weit erweitert werden das wir nicht nur die eigentliche Kampagne spielen, sondern gleich den kompletten zweiten Weltkrieg selbst entscheiden können! Das ist nicht nur interessant sondern ein guter Grund für uns dem Spiel einen Blick mehr zu gewähren. Wir haben uns Sniper Elite 3 sehr gut angeschaut und uns unsere eigene Meinung gebildet.

In Sniper Elite 3 übernehmt ihr die Rolle eines einsamen Scharfschutzen der seine eigenen Aufgaben bekommt und damit zum Kriegsgeschehen beitragen soll. In dieser Rolle seid ihr nicht nur alleine Unterwegs sondern bekommt auch eine Menge Kanonenfutter geliefert. Die Überzahl der Gegner könnt ihr mit eurem Gewehr natürlich einigermaßen kompensieren, trotzdem ist eure Aufgabe keine leichte. Als einsamer Wolf seid ihr auf der jagd nach den Größen des Regimes. Diese Aufgabe ist mehr als Groß, so ist das Spiel deutlich schwerer als wir vielleicht gedacht hätten. Sniper Elite 3 birgt nicht nur eine Menge interessanter Inhalte sondern auch viele Herausforderungen mit denen wir uns super die Zeit vertreiben können. Afrika als Schauplatz einer der wichtigsten Schlachten des virtuellen zweiten Weltkrieges zu wählen ist vielleicht nicht die dümmste Idee, birgt das Land doch einiges an Möglichkeiten und natürlichen Ressourcen für eine geheime Kriegsführung.

sniper-elite-3-ps4-4

up Das hat uns gefallen:

Einfach Zugängig

Die Steuerung ist wie in den meisten Egoshootern typisch gehalten. So brauchen wir uns gar nicht lange eingewöhnen, obwohl das Spiel durchaus ein brauchbares Tutorial enthält, welches uns das Spiel zur Not auch näher gebracht hätte, wenn wir keine Erfahrung damit gehabt hätten. Notwendig ist das Tutorial zwar nicht wirklich, aber trotzdem ist es natürlich immer gut ein solches mit ins Spiel einzubinden. Die Story ist einfach gehalten und wird nicht unnötig überladen oder verkompliziert. Wir haben aber mehr als nur unser Scharfschützengewehr und sind nicht zwingend darauf angewiesen, so fällt der Einstieg nochmal leichter. Wir können selbst entscheiden ob wir brachial oder heimlich vorgehen wollen, wobei die erste Variante wohl nicht die einfachste ist. Trotzdem ist das natürlich ein Grund mehr dem Spiel eine Chance zu geben. Sniper Elite ermöglicht uns den Einstieg aber auch komplett ohne Vorkenntnisse der anderen Teile, sodass wir weder Storylücken haben noch zurückblicken müssen. Der dritte Teil der Serie steht für sich alleine und erreicht so ein gutes Niveau und großes Potential.

Interessantes Setting

Afrika bietet für das Spiel einen sehr guten Hintergrund. Nicht nur, dass es dort natürlich wirklich historische Kämpfe gegeben hat, sondern der Kontinent bietet natürlich viele Möglichkeiten, alleine was die Umgebung angeht. Von Hügeln, Tälern und Höhlensystemen sowie Schluchten und spärliche Vegetation gibt es eine Menge. Hier kann uns natürlich das ganze Setting mit logisch aufgebauten Missionen, einer guten Umgebung und nicht allzu dummen Gegnern durchaus begeistern.

Wir treffen nicht nur auf besagte Schluchten und Höhlen sondern auf vieles mehr. Wir treffen auf alte Ruinen genauso wie verträumte kleine Dörfchen, in denen man auch spontan Entwicklungshilfe hätte leisten können, wenn nicht gerade alles von Nazis besetzt gewesen wäre. Da sind wir dann auch schon beim eigentlichen Thema, die Nazis, bei uns natürlich entsprechend entsprechend ohne Hackenkreuze dargestellt, aber gut zu erkennen.

sniper-elite-3-ps4-8

Freie Entscheidungen

Wir können uns selbst entscheiden wie wir vorgehen wollen, ob wir nun heimlich unsere Feinde erledigen oder gleich die Umgebung mitnutzen und zum Beispiel Fässer oder Munitionsvorräte in die Luft jagen. Ebenfalls haben wir die freie Wahl wie und vor allem in welcher Reihenfolge wir vorgehen wollen. Hier haben wir meistens die Wahl zwischen 2 oder 3 möglichen Wegen, die sich aber auch kombinieren lassen. Die brachiale Frontalattacke kann funktionieren, muss aber nicht. In den meisten Fällen ist die Wahl auf jeden Fall nicht richtig.

Interessant sind die verschiedenen Wege, die uns immer von anderen Stellen an die Missionsziele heranführen und dabei das Terrain sehr gut ntzen können. Ein gutes Scharfschützennest ist selten unbewacht und auch die komplette Akustik muss in eure Planung mit einbezogen werden. Hier könnt ihr dann zum Beispiel leise mit dem Messer töten oder Generatoren mit Fehlzündungen nutzen um eure Schüsse zu verschleiern. Der eigentliche Weg ist dabei das Ziel und kann natürlich einiges ausmachen. Trifft man die falsche Entscheidung führt das auch schnell mal zum Verlust einer guten Position.

Das Leveldesign ist im allgemeinen recht freizügig gestaltet. Sniper Elite 3 ist zwar kein echtes Open World Spiel im allgemeinen fühlt es sich in gewissen Grenzen aber so an. Die einzelnen Abschnitte sind zwar mit recht engen Grenzen belegt aber innerhalb dieser Grenzen habt ihr alle Freiheiten, die ihr euch wünschen könntet. So macht ein Spiel Spaß, so viel Freiraum brauchen wir auch.

sniper-elite-3-ps4-2

down Das hat uns nicht gefallen:

Grafikschwächen

Die Texturen im Spiel sehen eigentlich recht gut aus und sind auch sehr fein aufgelöst. Geht man aber immer näher, zum Beispiel an Wände heran, wirken die Texturen im allgemeinen recht grob. Bei Bewegung verschimmen, bzw. vermatschen die Texturen recht schnell. Im allgemeinen ist die Optik von Sniper Elite 3 zwar gut aber die allgemeine Grafikqualität wirkt kaum besser als auf der Playstation 3. Wir sind ein wenig enttäuscht von der Qualität der Grafik und hatten uns eigentlich deutlich mehr versprochen. Die Grafik ist gut aber nicht auf dem Niveau, das man bei der Playstation 4 erwarten würde. Schade eigentlich, dass nicht ein bisschen mehr daran gefeilt worden ist.

Leichte K.I. Mängel

Immer wieder erleben wir, dass einzelne Gegner aus der Art schlagen und uns entweder durch eine Deckung sehen können oder uns aus 2 Kilometer Entfernung mit einer Pistole töten können. Außerdem bleiben einige Gegner auffällig oft direkt vor Sprengfallen stehen oder bemerken es gar nicht, wenn ihr Gesprächspartner gerade eine Kugel zwischen die Augen bekommt. Teilweise wirkt das ein bisschen seltsam und ist recht schade, eigentlich hätte man da mehr Potential gehabt. Zwischendurch kommt es auch immer wieder vor, dass wir lange nach Munition suchen müssen. Das ist teilweise recht nervig, vor allem wenn uns gerade die Granaten ausgehen und wir LKWs in die Luft jagen müssen. Das ist nicht zu 100% geschickt gelöst.Wir kommen damit klar aber auf Dauer nervt es einfach, wenn wir die Missionsziele nur mühselig erreichen können.

Eintöniges Missionsdesign

Die Missionen laufen eigentlich immer gleich ab.Wir müssen Gebiete von Feinden befreien und später gewisse Gegner in gewissen Reihenfolgen erledigen, damit wir alles erledigen können. Im Prinzip ist es aber immer das gleiche, alle Gegner töten und zwischendurch vielleicht mal eben ne Bombe legen oder als Nebenmission ein paar LKWs in Brand stecken. Grob gesagt hätte Sniper Elite 3 deutlich mehr Potential gehabt. Man hätte Fahrzeugmissionen, lautlosen Diebstahl oder Ähnliches mit einbauen sollen. Schade eigentlich, dass so einiges an Potential verschenkt wird.

Fazit & Bewertung zu PlayStation 4

Sniper Elite 3 hat einiges an Potential, kann aber leider nicht alles ausspielen. Seltsame Details, wie die Tatsache dass wir nicht ins Wasser können oder dauernd an wichtigen Stellen nach Munition suchen müssen nerven einfach. Die Grafik ist gut, aber leider nicht wirklich mehr, wir hatten gehofft da mehr zu bekommen, erste Screenshots sahen ja schon deutlich besser aus als das aktuelle Gameplay. Einige Spieler berichteten uns bereits im Vorfeld zu diesem Test von Schwierigkeiten und Bugs. Wir konnten in den letzten Spielstunden allerdings bisher nichts feststellen. Natürlich hoffen wir, dass auch ihr davon verschont bleibt, aber garantieren können wir das natürlich nicht.

Der einfache Einstieg ins Spiel, das nicht allzu ausgelutschte Spielprinzip und ein funktionierender Onlinemodus, auch für Co Op Spiele sind ok. Sniper Elite 3 spielt sich eigentlich recht gut ist aber an vielen Stellen einfach zu langwierig. Kleinere Schwächen mit der K.I. stören zwar, fallen aber nicht allzuschwer ins Gewicht, da sie nicht permanent auftreten. Die etwas enttäuschende Grafik ist zwar brauchbar aber eher auf einem PS3Port Niveau. Da hätte man beim Umstieg auf die neue Konsolengeneration einiges mehr machen können.

Alles in allem sind wir zwar nicht enttäuscht aber ein wenig ernüchtert. Wir hatten einfach mehr erwartet, aber für ein typisches 505Games Spiel ist Sniper Elite 3 eigentlich ein richtig guter Titel geworden. Wirkliche Preise wird es nicht gewinnen aber es ist eine gute Möglichkeit sich mal wieder einen etwas ruhigeren Shooter reinzuziehen. Für Fans der Serie auf jeden Fall ein absolutes Muss, für alle anderen ein Brauchbares kann.

Bewertungen
Einzelspieler:
8,0
Gameplay:
8,0
Grafik:
7,5
Sound:
8,5
Multiplayer:
8,0
Gesamtwertung: 8,0
+
- einfach zugängig
- interessantes Setting
- freie Entscheidungen
-
- Grafikschwächen
- leichte K.I. Mängel
- eintöniges Missionsdesign
PlayStation 4
Amazon
Release:
29.11.2013
Genre:
USK-Einstufung:
USK-Einstufung

|

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.