Home / Reviews / PS4 Test: Transformers – Rise of the Dark Spark – Die Rückkehr einer Legende

PlayStation 4

Release:
29.11.2013
Genre:
Publisher:

PS4 Test: Transformers – Rise of the Dark Spark – Die Rückkehr einer Legende

28.07.2014

Transformers The Dark Spark Banner

Mit Tranformers Rise of the Dark Spark kommt pünktlich zum neuen Transformers Film auch ein neues Spiel. Beide haben zwar recht wenig miteinander zu tun, haben aber ihren eigenen Charme. Der letzte Transformers Teil auf Konsole war nicht so wirklich der Hit und darum interessiert es uns natürlich ob sich Activision ein bisschen an der Kritik orientiert hat und ein besseres Spiel abliefern konnte. Wir haben uns transformiert und einen tiefen Einblick ins Spiel bekommen. Was wir dabei erlebt haben teilen wir mit euch gerne in einem ausführlichen Review.

Die Überreste von Cybertron sind in Aufruhr, denn die alten Katakomben wurden angegriffen. Der Dark Spark wurde aus seinem Gefängnis entfernt und droht jetzt das ganze Universum ins Chaos zu stürzen. Der Dark Spark ist allerdings nicht das wofür ihr es vielleicht halten mögt. Natürlich bemerkt auch Optimus Prime, dass es an der Zeit ist dieser Legende auf den Grund zu gehen. Dummerweise stürzt der Dark Spark auf der Erde ab und richtet eine Menge Schaden an. Der Dark Spark ist nicht wie man vermuten könnte ein dunkles Gegenstück zum Allspark, der alle Transformers und auch Cybertron erschaffen hat, sondern das Gegenstück zur Anführermatrix, dem Herz und dem Wissen aller Autobots. Dieses Gegenstück enthält alle Informationen und eine Menge Energie und Macht um den Decepticons zu neuer Stärke verhelfen könnte.

transformers-rise-of-the-dark-spark-ps4-screenshot-8

up Das hat uns gefallen:

Interessante Story

Auch Transformers Rise of the Dark Spark erzählt uns eine schöne Geschichte, die wir gerne erleben durften. Wir haben uns sehr schnell zurechtgefunden und haben hier eine richtige Transformers Geschichte, die nicht nur ausschließlich auf der Erde spielt. Dabei erleben wir eine Menge Dinge und lernen Orte kennen, die wir nur vom Hörensagen her kannten. Die alten Überreste von Cybertron, einer vom Kampf gebeutelten Welt laden uns nur so zum Erkunden ein und die Tatsache, dass es ein Gegenstück zu Optimus Primes mächtigem Wissen gibt, ist interessant.

Rasantes Gameplay

Transformers Rise of the Dark Spark bietet uns ein schnelles und actionlastiges Gameplay. Wir können zwischen den verschiedenen Formen unserer Tranformers hin und her schalten. Fahrzeugmodus oder Robotermodus sind fließend miteinander verbunden. Beide Formen haben ihre Vorteile, aber auch ihre eigenen Nachteile. Trotz allem läuft das Spiel schnell und actionlastig ab. Wir müssen ständig in der Lage sein unsere Form den Anforderungen entsprechend anzupassen. Das ist schonmal ein sehr positiver Punkt.

transformers-rise-of-the-dark-spark-ps4-screenshot-7

down Das hat uns nicht gefallen:

Miese Grafik

Die Optik von Rise of The Dark Spark hat uns stark enttäuscht. Wir fühlen uns sowohl in der PS3 als auch in der PS4 Version nicht wirklich wohl. Sowohl die Umgebung als auch unsere Roboter wirken stark verpixelt. Allgemein wirkt das Spiel und die gesamte Optik sehr lieblos, obwohl wir eigentlich deutlich mehr erwartet hätten. Im Gegensatz zum letzten Teil der Serie ist allerdings ein bisschen mehr Wert auf die Details gelegt worden. Allerdings ist das lange noch nicht genug, hier steht Activision noch eine ganze Menge Arbeit bevor bis die Transformersreihe ernstzunehmender wird. In dieser Form jedoch wird das auf Dauer nichts werden.

Eintöniges Gameplay

Rumrennen, ballern und hin und wieder mal einen Schalter bedienen, das ist alles was wir machen. Zwar müssen wir hin und wieder auch mal in den Flugmodus wechseln und unseren Mitstreitern aus der Luft Deckung geben, aber das ist und wird nicht das Non-Plus-Ultra werden oder bleiben. Im allgemeinen ist es die ganze Zeit das gleiche. Transformers Rise of The Dark Spark bietet uns eine interessante Story, die aber komplett im Gameplay untergeht. Immer das gleiche, einheitlich und auf Dauer sehr schnell langweilig. Auch die Möglichkeit verschiedene Waffen zu kaufen und aufzurüsten macht da kaum einen Unterschied. Transformers Rise of the Dark Spark ist und bleibt ein Ballerspiel mit dem Versuch eine Story einzubinden.

transformers-rise-of-the-dark-spark-ps4-screenshot-4

Fehlende Effekte

Trotz dem eigentlichen Potential des Spieles gibt es recht wenig Spezialeffekte. Die großen Waffen, mächtige Explosionen und aufregende Riesenroboter, die sich dynamisch verwandeln, finden wir leider nicht wirklich. Wir hatten eigentlich erwartet im Spiel ein bisschen mehr von den Filmen wiederzufinden, aber leider ist das nicht der Fall. Seltsamerweise sind unsere Waffen teilweise einfach machtlos und ungenau, die Explosionen wirken aufgesetzt und selten auch nur halb so spektakulär wie sie sein sollten. Sicherlich wirkt die PS4 Version ein Stück besser als die PS3 Variante allerdings wirklich Laune machen beide nicht. Die PS3 Version übrigens noch weniger als die PS4 Version, hier erscheint es uns als hätte man die Effekte teilweise einfach weggelassen um Ressourcen zu sparen.

Allgemein unstimmiges Spiel

Von einem Publisher wie Activision sind wir eigentlich gewohnt, dass sich sowohl Zwischensequenzen wie auch das Gameplay und die Story zu einem dynamischen Gesamtbild vereinen, bei Transformers Rise of the Dark Spark hingegen wirkt alles ganz anders, ungeplant und ungewollt zugleich. Irgendwie hat man das Gefühl, dass Activision hier eine Story auf ein fertiges Spiel diktiert hat und irgendwer das ganze dann zusammengebracht hat.

Fazit & Bewertung zu PlayStation 4

Transformers Rise of the Dark Spark ist ein nettes Ballerspiel, leider nicht mehr und leider auch nicht weniger. Transformers Fans werden sicherlich enttäuscht sein, das Gameplay ist rasant und gut allerdings nicht sonderlich abwechslungsreich. Alles in allem scheint das Spiel ein wenig unstimmig zu sein und bietet kaum Abwechslung. Die Story hätte eine Menge Potential gehabt, kommt allerdings nicht sonderlich gut rüber.

Die Grafik von Transformers Rise of the Dark Spark wurde sehr grob gelaten. Im allgemeinen erscheint uns das Spiel als relativ schnell dahingerotzt. Wirklicher Spielspaß kommt auch im Verlaufe des Spieles kaum auf. Wir hatten uns eigentlich sehr auf Transformers Rise of the Dark Spark gefreut, wurden aber leider sehr enttäuscht. Möglicherweise war auch hier der Releasezwang der Schuldige, denn ein Spiel zu einem Film muss natürlich zeitgleich erscheinen.

Bewertungen
Einzelspieler:
7,5
Gameplay:
6,5
Grafik:
6,0
Sound:
8,0
Multiplayer:
7,0
Gesamtwertung: 7,0
+
- interessante Story
- rasantes Gameplay
-
- miese Grafik
- eintöniges Gameplay
- fehlende Effekte
- allgemein nicht stimmig
PlayStation 4
Amazon
Release:
29.11.2013
Genre:
USK-Einstufung:
USK-Einstufung

|

Ein Kommentar

  1. AlexD

    28. Juli 2014 um 17:15

    Die Transfomersreihe ist als Spielemarke wirklich enttäuschend.

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.